Asanas (Körperstellungen)

Die Grundstellungen und deren Wirkungen:

Der Kopfstand / Shirshasana

 

 

Verbessert die Statik der Wirbelsäule, erhöht die Blutzirkulation, verjüngt die Gesichtshaut, entlastet Venen, steigert Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit.

Der Schulterstand / Sarvangasana

 

Verbessert venöse Blutzirkulation, entlastet die unteren Bauchorgane. Positive Wirkung bei Senkungen der Nieren, Blase und Gebärmutter. Verbesserung der Gesichts- und Gehirndurchblutung, Anregung von Hypophyse u. Hypothalamus. Wirkt ausgleichend auf die Schilddrüse.

Der Pflug / Halasana

Wirkt regenerativ auf die ganze Wirbelsäule, aktiviert den Stoffwechsel, wirkt verjüngend und aktivierend.

Der Fisch / Matsyasana

Stärkt die Muskulatur der Wirbelsäule, die Eingeweide der Bauchhöhle und die Nebennieren, regt die Bauchspeicheldrüse an, modelliert den Thorax, und stellt den Rücken gerade.

Die Zange / Paschimothanasana

 


Anregung der Nervengeflechte, die längs der Wirbelsäule angeordnet sind und steigert die Elastizität der WS, Kontraktion des Bauchgürtels, Stärkung der Eingeweide, Dehnung des unteren Rückens, Anregung der Lymphzirkulation, positive Wirkung bei Ischias - Beschwerden, Kreuzdarmbein - Gelenksblockaden und bei Fett an Bauch und Hüften.

Die Kobra / Bhujangasana

Fördert die allgemeine Beweglichkeit und die Flexibilität der Wirbelsäule, wirkt verjüngend, regt Nervensystem, innersekretorische Drüsen, Verdauungstrakt und angegliederte Drüsen an, hilft bei Verstopfung und Störungen im Uterus und in den Eierstöcken, stärkt die obere Rückenmuskulatur.

Die Heuschrecke / Shalabhasana

 

Verstärkt die Beckenmuskulatur, verbessert die Statik der Wirbelsäule, wirkt durch die innere Massage kräftig auf die Nieren und verbessert die Arbeit der Leber, Milz und Pankreas.

Der Bogen / Dhanurasana

Verhindert frühzeitige Verkalkung der Wirbel, richtet runde Rücken auf, massiert und dehnt den Unterleib, aktiviert die Blutzirkulation im Verdauungsapparat, stimuliert das sympathische Nervensystem und wirkt positiv auf die Nebenniere.

 

Der Drehsitz / Ardha Matsyendrasana

Dehnt sämtliche Muskeln und Bänder des Rückgrats, stärkt den ganzen Organismus, regt die Peristaltik des Dickdarms und die Leber- und Nierenfunktion an.

Die Entspannungslage / Savasana

Die Entspannung kühlt den Körper und beruhigt den Geist. Sie fördert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.